FANDOM


Zentralkammer46

Das Wappen der Zentralkammer der 46

Die Zentralkammer der 46 oder Zentrale 46 (中央四十六, Chūō Shijūroku) stellt sowohl die feudale Regierung als auch gleichzeitig die einzig geltende gerichtliche Autorität innerhalb der Soul Society dar. Da sich der Geisteskönig nicht in die Belange der Soul Society einmischt, fungiert die Zentrale 46 als gerichtlicher Stellvertreter des Geisteskönigs. Die Befugnisse der 46 Mitglieder gehen jedoch weit über die einer judikativen Instanz hinaus, so nehmen sich die Mitglieder auch heraus sich als legeslative und exekutive Gewalt innerhalb der Soul Society zu fungieren. Der Zentralkammer der 46 sind praktisch kaum Grenzen in ihren Handlungen und Entscheidungen gesetzt, da der Geisteskönig sie gewähren lässt und sich nicht in deren Entscheidungen eimischt, wodurch die Zentrale 46 eine Art fast absolute Autorität darstellt.

Überblick und Struktur

Zentrale46

Mitglieder der Zentrale 46 während Sōsuke Aizens Verhandlung.

Die Zentralkammer der 46 setzt sich aus vierzig weisen Männer welche aus dem ganzen Gebiet des Seireitei anerkannt und erwählt wurden und sechs Richtern zusammen. Diese zusammen 46 Männer sind damit beauftragt, alle Verbrechen die von Shinigami begangen wurden bzw. Verbrechen einem Shinigami angelasstet werden vor Gericht zu besprechen und ein Urteil zu fällen, dabei ist es egal ob jene Verbrechen in der Soul Society oder im Diesseits verübtworden sind bzw. sein sollen. Als oberste Autorität in Stellvertretung für den Geisteskönigs hat die Zentral 46 auch die Oberbefehlsgewalt über die Gotei 13, die Onmitsukidō, sowie die Kidōshū. Entscheidungen und Urteile der Zentrale 46 sind absolut und werden nur sehr, sehr wenigen Ausnahmefällen zurückgenommen bzw. überarbeitet.[1] Obwohl es in der Soul Society eine Königsfamilie und auch einen König, den Geisteskönig, gibt, so residieren diese jedoch nicht in der Soul Society, sondern in einer ihr übergeordneten Dimension und die meisten Bewohner der Soul Society bemerken nichts von der Herrschaft des Geisteskönigs. Aus diesem Grund hat der Geisteskönig die Zentrale 46 als stellvertretende Instanz eingesetzt, wodurch die Zentralkammer der 46 die höhste Autorität innerhalb der Soul Society darstellt.[2] Auch wenn sich der Geisteskönig nicht in die Entscheidungen dr Zentrale 46 einmischt, so hat er dennoch die Obergewalt über diese und kann ihnen den Status als stellvertretende höhste Autorität jeder Zeit wieder entziehen. Trotz aller Macht und Sonderrechte hat die Zentrale 46 dennoch keine Befugnis über die Königliche Garde und die Shinigamiakademie zu richten.[3] Nachdem Sōsuke Aizen die Mitglieder der Zentrale 46 währen der Ryoka Invasion tötete, übernahm der damalige Generalkommandant Genryūsai Shigekuni Yamamoto zeitweilig alle Pflichten der 46. Nach Aizens Verrat an der Soul Sodiety wurden neue Mitgleider für die Zentralkammer der 46 einberufen, womit die Zentrale 46 ihre Pflichten und Position als oberste Autorität innerhalb der Soul Society wieder aufnahm.[4]

Nachdem das Wandenreich seinen Angriff auf das Seireitei startete und der ehemalige Generalkommandant Genryūsai Shigekuni Yamamoto im Kampf von Yhwach getötet wurde, wurde er damalige Kommandant der 8. Kompanie, Shunsui Kyōraku, von den Mitgleider der Zentrale 46 in einem Schreiben benachrichtigt, um ihm mitzuteilen, dass Shunsui als neuer Generalkommandant und zugleich neuer Kommanant der 1. Kompanie auserwählt wurde.[5] Als Kyōraku sich daraufhin aufmacht sich persönlich mit der Zentrale 46 darüber zu unterhalten, kommt es zu einer hitzigen Debate darüber, dass Kyōraku sowohl Nanao Ise als auch Genshirō Okikiba beide als seine Vizekommandanten einberufen will. Auch erzürnt Kyōraku die Gemüter der Mitglieder der 46, indem er es sich zu seiner ersten Amtshandlung als neuer Generalkommandant macht, Kommandant Kenpachi Zaraki im Zanjutsu zu trainieren. Trotz allem Widerwille und Erzürnung über Kyōrakus Eigensinn, muss auch die Zentralkammer der 46 einsehen, dass es jedem Kommandanten per Gesetz gestattet ist sich seinen Vizekommandanten selbst auszusuchen und es keine Regel gibt, die es verbietet, dass eine Kompanie mehr als einen Vizekommandant haben darf. Auch hat die Zentrale 46 keine andere Wahl als Kyōrakus Entscheidung Kenpachi Zaraki in Zenjutsu zu unterweisen zu akzeptieren, da es sonst wohl mehr als aussichtslos für die Soul Society wäre, eine weitere Invasion des Wandenreichs überleben zu können.[6] Fünf Tage dannach trift sich Kyōraku erneut mit der Zentralkammer der 46,[7] um darüber zu verhandeln, Aizen kurzzeitig aus seiner Haft zu entlassen, damit eine weitere Waffe im Kampf gegen Yhwach und dessen Sternritter aufbieten zu können. Die Zentrale 46 stimmt Kyōrakus Vorschlag zwar zu, aber nur unter der Begingung, dass der Schlüssel zum achten Untergrundgeschoss Muken in Kyōrakus Herz implantiert wird und somit für immer verloren geht, die Türen zum Muken nie wieder geöffnet werden können, sollte Aizen sich gegen Kyōraku stellen und diesen umbringen.[8]

Charakter der Mitglieder

Die Mitglieder der Zentralkammer der 46 sind allesamt sehr intlligent und weise, jedoch auch, typisch für eine Feudalregierung, in ihren Entschedungen eher selbstbezogen und stellen dies aber als im Sinne für das Wohl der Soul Society dar. Charakterlich sind die Mitglieder, ohne Ausnahme, überheblich, arrogant, herablassend und sehen sich selbst als die Personifizierte Gerechtigkeit, die über alles erhaben und somit unantastbar ist. Es hat auch den Anschein, dass die Mitglieder dem Geisteskönig gegenüber nicht wirklich allzu viel Respekt als den wahren Herrscher der Soul Society zusprechen und sehen sich in einer unfehlbaren Position, wobei sie stets außer Acht lassen, das der Geisteskönig die Zentralkammer der 46 zu jeder Zeit einfach abschaffen könnte. Als höhste Instanz des Seireitei, haben die Mitgleider zwar eine faktisch uneingeschränke politische und juristische Macht über alles und jeden in der Soul Society, aber scheinbar wenig bis gar keine Kampferfahrung und sind stets auf die militärische Stärker der Gotei 13 angewiesen, behandeln aber diese ebenfalls mit wenig Respekt. Die Entscheidungen der Mitglieder der Zentralkammer der 46 sind sehr offentsichlicht rein egoistische Entscheidungen, um sich entweder selbst zu schützen, oder um die eigene Macht zu demonstrieren, offiziell jedoch wird immer das Wohl der Soul Society als Grund vorgeschoben und auch wenn die Verlogenheit und die egoistische Arroganz der Mitglieder der 46, zu mindest einigen Kämpfern der Gotei 13 wohl bekannt sind, so werden deren Befehle, Anordnugnen und Urteil dennoch keineswegs in Frage gestellt.

Wohnsitz

Der Bezirk mit dem Wohnsitz der Zentrale 46 ist eine Enklave in Mitten des Seireiteis, welches als Seijōtōkyorin (清浄塔居林, Ruhiger Wald der Wohntürme, im deutschen Manga Hain der unbefleckten Wohntürme) bezeichnet wird und befindet sich innerhalb des Gerichtsgebäudes. Diese Enklave darf von niemanden außer den Mitgliedern der Zentrale 46 betreten werden, egal welchen militärischen oder sozialen Status jemand hat.[9]

Aufbau

Die Zentralkammer der 46 ist in mehrere Orte unterteilt.

Sitzungssaal

Der Sitzungssaal der 46. Zentralkammer

  • Sitzungsaal
Im Sitzungssaal ist der Sitz und Gerichtssaal der 46.
Seijoto Kyorin

Der Seijoutou-Kyorin

Dai Reisho Kairo

Der Dai Reisho Kairo

  • Seijōtōkyorin (清浄塔居林, Ruhiger Wald der Wohntürme, im deutschen Manga Hain der unbefleckten Wohntürme)
Der Wohnbereich für die Mitglieder der Zentralkammer, der sich ebenfalls im Gebäude befindet.
  • Dai Reisho Kairo (Die großen Hallen der spirituellen Schriften)
Eine Bibliothek mit größtenteils verbotenen Bereichen, über die selbst Kommandanten kein Wissen haben. Unteranderem sind hier auch Schriften über den Königsschlüssel verborgen.

Besondere Ereignisse innerhalb der Geschichte

TessaiundUraharavorGericht

Kisuke und Tessai vor Gericht

Vergangenheit

In der Turn Back The Penduleum-Saga werden Kisuke Urahara sowie Tessai Tsukabishi des Verbrechens beschuldigt, die jetzige Vizard-Gruppe hollowfiziert und andere Hollow-Experimente begangen zu haben. Im Hauptraum werden beide verhört und schließlich verurteilt, ohne groß wiedersprechen zu können. Schlussendlich werden beide von Yoruichi gerettet.

Soul Society Saga

Tote Mitglieder

Tote Mitglieder der Zentralkammer

Nachdem bekannt wurde, dass Rukia gefunden worden ist, tötet Sosuke Aizen die Mitglieder der Zentralkammer der 46 und nimmt deren Platz mithilfe Kyoga Suigetsus ein. Er verhängt über Rukia Kuchiki die Todesstrafe und sorgt für die Rückführung ihres Gigais. Nach der Vortäuschung seines Todes versteckt er sich dort und sucht über Informationen über den Königsschlüssel sowie eine Möglichkeit, Dinge aus einer Seele zu lösen. Nachdem Seireitei ins Chaos versinkt, entdecken Rangiku Matsumoto und Toshiro Hitsugaya, das sämtliche Befehle der Zentralkammer der 46 gefälscht waren und werden von Izuru Kira dann herausgelockt. Momo Hinamori wird von Gin Ichimaru zu Seijoutou-Kyorin geführt, wo ihr totgeglaubter Kommandant Aizen sie schwer verletzt und später auch Hitsugaya schwerverletzt zurücklässt, als er vor Retsu Unohana und Isane Kotetsu flieht. Von dort aus werden alle anderen Kommandanten, die Vizekommandanten und auch die Gruppe um Ichigo von Aizens Plänen in Kenntnis gesetzt.

Arrancar Saga

Nach den Vorfällen in Seiretei untersuchen Jūshirō Ukitake und einige andere Untersuchungsmitglieder die Dai Reisho Kairo, um Aizens Ziel herauszufinden. Sie finden heraus, das Aizen hinter dem Königsschlüssel her ist.

Verfahrensweisen

Aizen vor Gericht

Die Zentralkammer der 46 während Sōsuke Aizens Gerichtsverfahren.

Die Gereichtsverfahren sind in der Untergrundversammlsungshalle innerhalb des Gerichtshofes der Zentralkammer der 46 statt. Jedes Mitglied der Zentrale 46 hat eine ca. kopfhohe Tafel mit einer Nummer von 1-46 drauf vor sich um die Gesichter der Mitglieder zu verbergen. Die Nummern auf den Tafeln sind personengebunden, damit sind sie die einzige Möglichkeit die wahre Indentität dahinter zuerkennen, sofern man weiß, welcher Name sich welcher Nummer verbirgt. Untersuchungen zu Fällen werden auf Geheiß der Zentrale 46 im Geheimen von den Onmitsukidō durchgeführt. Angeklagte werden im Unklaren darüber gelassen wofür sie genau angeklagt werden, erst bei der Verkündung des Urteils wird verlesen, für welche(s) Verbrechen Angeklagte nun genau vor Gericht stand. Auch wird Angeklagten vor Gericht nicht mitgeteilt, wer ihnen ein Verbrechen nachgesagt hatte. Gerichtsverfahren der Zentrale 46 sind im Prinzip alle nur Schauprozesse um die Macht der feudalen Regierung der Soul Society zu demonstrieren, da das Urteil für die Mitglieder stets vorher schon feststeht und Angeklagte in einer Verhandlung nur sprechen dürfen, wenn ihnen eine Frage gestellt wird, jedoch wird Angeklagte fast immer eine Erkärung der eigenen Sichweise verwehrt bzw. wird diese vor Gericht einfach ignoriert. Für die Mitglieder der Zentrale 46 zählen Aussagen von Angeklagten einfach absolut nichts im Vergleich zu Beweisen, mögen diese auch noch so bizzar sein, die belegen, dass ein Angeklagter auch das ihm/ihr angelasstete Verbrechen begangen haben soll.[10] Echtheit und Beweiskraft von Beweismitteln wird seitens der Zentrale 46 während eines Verfahrens nie in Frage gestellt, da sämtliches Beweismaterial überhaupt erst auf Geheiß der 46 hin von den Onmitsukidō zusammengetragen wurde. Zweifel an Beweisen würde nur die absolute Autorität der Zentrale 46 in Frage stellen und dies versucht die Zentralkammer der 46 unter allem Umständen zu verhindern, lieber werden Falschurteile als gerecht akzeptiert, als, dass die Mitglieder der 46 sich einen Fehler eingestehen würden. Die Mitglieder dulden auch keine Widerrede an ihren Methoden, die Einhaltung des Protokolls bei einem Verfahren ist oberste Priorität. Verzögerung eines Verfahrens durch Störungen jeglicher Art erzünrt die Mitglider der 46. Übermütiges und frevelhaftes Verhalten der Zentralkammer der 46 und deren Methoden gegenüber wird unter keinen Umständen geduldet und erhöht das Strafmaß, ebenfalls ein Akt von bloßer Machtdemonstration der feudalen Regierung.[11]

Gesetze

  • Es ist per Gesetz verboten, dass ein Shinigami seine/ihre spirituellen Kräfte auf einen Menschen überträgt.[12]
  • Es ist per Gesetz für jeden Shinigami untersagt verbotene Kidōsprüche anzuwenden.[13]
  • Es ist per Gesetz verboten, dass ein Bewohner der Soul Society Waffen gefährlicher Art herstellt oder sich an deren Herstellung beteiligt, welche die Feudalregierung der Soul Society als nicht akzeptabel einstuft. Wer dem zuwiderhandelt begeht Verrat an der Soul Society.[14]
  • Es ist per Gesetz verboten einen Kommandanten anzugreifen, egal unter welchen Umständen. Wer dem zuwiderhandelt begeht Verrat an der Soul Society.
  • Es ist per Gesetz verboten terroristische Aktionen gegen die Soul Society oder deren feudale Regierung auszuführen oder auf jegliche andere Weise das Gleichgewicht und die Ordnung in der Soul Society zu (zer)stören. Wer dem zuwiderhandelt begeht Verrat an der Soul Society.
  • Es ist per Gesetz verboten Mord zu begehen.
  • Es ist per Gesetz verboten einen Menschen zu töten, obwohl kein Shinigami den Auftrag erhalten hat jenen Menschen umzubringen.[15]
  • Es ist per Gesetzt verboten, dass ein Shinigami Hollow-ähnliche Kräfte erlangt, oder auch nur versucht solche Kräfte zu erlangen. Wer dem zuwiderhandelt begeht Verrat an der Soul Society.[16]
  • Es ist per Gesetz verboten, dass die Gotei 13 sich in die Angelegenheiten der Adelsfamilien der Soul Society einmischen, es sei denn, dass der Verdacht besteht, eine jener Adelsfamilien begeht vorsätzlich ein Verbrechen und somit Verrat an der Soul Society.
  • Es ist per Gesetz verboten, dass ein Shinigami sich länger im Diesseits aufhält, als ihm/ihr für eine bestimmte Mission erlaubt wurde bzw. wenn er/sie sich länger im Diesseits aufhält als per Gesetz überhaupt erlaubt ist.[17]
  • Der Verlust einer göttlichen Waffe wird als Verbrechen und Verrat an der Soul Society angesehen.[18]
  • Es ist per Gesetz verboten die Dangaiaufzeichnungen zu verändern.[19]

Urteile

  • Kōga Kuchiki wurde wegen Mordes an seinen Kameraden (eine Tat die er nie begangen hat, aber ihm angehängt wurde) vor Gericht gestellt und von seiner Position als 3. Rangoffizier der 6. Kompanie suspendiert, während sein Zanpakutō, Muramasa, als Gefahr für den Frieden in der Soul Society eingestuft und allen seinen Kräfte beraubt wurde.[20] Kōga gelang jedoch die Flucht und er rächte sich an denen, die ihm den Mord angehängt hatten, er wurde dafür zum Tode verurteilt.[21]
  • Nanao Ises Mutter wurde wegen dem Verlust einer göttlichen Waffe, dem Shinken Hakkyōken, vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt.[22]
  • Kaname Tōsen versuchte um eine Audienz bei der Zentralkammer der 46 zu bitten, um über den Tod seiner Freundin zu reden, welche von ihrem Eheman getötet wurde, dieser jedoch von dem Verbrechen freigesprochen wurde. Tōsen wurde aberh kein Gehör geschenkt und er wurde von Wachen abgeführt.[23]
  • Genryūsai Shigekuni Yamamoto wurde dazu gezwungen das Zanjutsutraining, durch welches er Kenpachi Zaraki im Schwertkampf unterrichten wollte, sofort nach nur einem Tag wieder zu beenden, da die Mitglieder der Zentralkammer der 46 Angst davor hatten, dass, sollte sich Zaraki irgendwann mal von den Gotei 13 abwenden, er so zu einem umbezwingbaren Gegner werden würde.[24]
  • Tessai Tsukabishi wurde wegen Anwendung des verbotenen Kidōspruchs Jikanteishi vor Gericht gestellt. Er wurde zu lebenslanger Haft im dritten Untergeschoss Shugo des großen Zentralgefängnises verurteilt.[25]
  • Kisuke Urahara wurde wegen der Leitung und Durchfürhung von verbotenen Experimenten, Verrat an seinen Kameraden und schwerer Körperverletzung vor Gericht gestellt. Er wurde von seiner Position als Kommandant und Leiter der Forschungsabteilung entlassen, all seinen Kräften als Shinigami beraubt und ins Exil ins Diesseits verbannt.[26]
  • Shinji Hirako und die anderen Visored wurden vor dem Gesetz als Hollows betrachtet, nachdem sie, wenn auch ungewollt, Hollowkräfte erhielten und als Hollows zum Tode verurteilt.[27]
  • Rukia Kuchiki wurde in Abwesenheit wegen Überschreitung des Zeitlimits wie lange sie als Shinigami maximal im Diesseits bleiben darf und wegen der Übertragung ihrer spirituellen Kräfte auf einen Menschen vor Gericht angeklagt. Sie wurde zum Tode durch Sōkyoku verurteilt. Später wurde jedoch bekannt, dass all dies nur durch die finsteren Machenschaften von Sōsuke Aizen geschah.[28]
  • Ran'Tao wurde wegen ihrer ausschlaggebenden Rolle bei der Erschaffung den Bounts vor Gericht gestellt. Sie wurde all ihrer Shinigamikräfte beraubt und aus dem Seireitei verbannt, nachdem sie den Bounts zur Flucht ins Diesseits verholfen hatte.[29]
  • Makoto Kibune wurde wegen Körperverletzung an einem anderen Shinigami in mitten eines Kampfes gegen einen Hollow vor Gericht gestellt.[30]
  • Genryūsai Shigekuni Yamamoto wurde von der Zentralkammer der 46 untersagt Nachforschungen über den Kasumiōji Clan anzustellen.[31]
  • Sōsuke Aizen wurde wegen Hochverrats an der Soul Society und einer langen Liste diverser weiterer Verbrechen, die er während seiner Dienstzeit als Vizekommandant und später als Kommandant der 5. Kompanie der Gotei 13 begangen hat, vor Gericht gestellt. Wegen seiner Unsterblichkeit wurde er zu 18800 Jahren Haft im achten Untergschoss Muken des großen Zentralgefängnises verurteilt. Wegen Respektlosigkeit während der Urteilsverkündung gegenüber den Mitgliedern der Zentralkammer der 46 wurde Aizens Haftzeit auf 20000 Jahre erhöht.[32]
  • Ōko Yushima wurde dazu gezwungen seine Arbeit an den Kaizō Konpaku aufzugeben und seine von ihm entwickelten Mod-Souls wurden alle auf Befehl der Zentrale 46 hin Vernichtet. Er bat die Mitglieder der Zentrale 46 darum, die Hintergründe seiner Arbeit vor Gericht genauer erklären zu dürfen, diese Bitte wurde jedoch ignoriert und von Wachen abgeführt.[33]
  • Jūshirō Ukitake versuchte um einen Freispruch für Shunsui Kyōraku, welcher unter Verdacht stand Dangaiaufzeichnungen manipuliert zu haben, zu bitten wurde aber vor Gericht abgewiesen von den 46 abgewiesen6. Der Schuldige war jedoch ein Reigai welcher für Kagerōza Inaba arbeitete.[34]

Referenzen

  1. Bleach Manga; Kapitel 168, Seite 1
  2. Bleach Manga; Kapitel 223, Seite 7
  3. Bleach Official Character Book Souls, Seite 218
  4. Bleach Manga; Kapitel 423, Seiten 1-4
  5. Bleach Manga; Kapitel 520, Seiten 1-3
  6. Bleach Manga; Kapitel 520, Seiten 13-16
  7. Bleach Manga; Kapitel 605, Seiten 4-5
  8. Bleach Manga; Kapitel 618, Seiten 3-4
  9. Bleach Manga; Kapitel 169, Seite 9
  10. Bleach Manga; Kapitel -97, Seiten 6-9
  11. Bleach Manga; Kapitel 423, Seiten 1-4
  12. Bleach Manga; Kapitel 52, Seite 16
  13. Bleach Manga; Kapitel -97, Seite 10
  14. Bleach Manga; Kapitel 69, Seite 5
  15. Bleach Manga; Kapitel 1, Seite 18
  16. Bleach Manga; Kapitel -97, Seite 11
  17. Bleach Manga; Kapitel 52, Seite 10
  18. Bleach Manga; Kapitel 652, Seite 14
  19. Bleach Anime; Episode 332
  20. Bleach Anime; Episode 250
  21. Bleach Anime; Episode 251
  22. Bleach Manga; Kapitel 652, Seite 14
  23. Bleach Manga; Kapitel 387, Seite 13
  24. Bleach Manga; Kapitel 520, Seite 14
  25. Bleach Manga; Kapitel -97, Seite 10
  26. Bleach Manga; Kapitel -97, Seite 10
  27. Bleach Manga; Kapitel -97, Seiten 10-11
  28. Bleach Manga; Kapitel 176, Seiten 13-15
  29. Bleach Anime, Episode 105
  30. Bleach Anime; Episode 184
  31. Bleach Anime; Episode 187
  32. Bleach Manga; Kapitel 423, Seiten 1-4
  33. Bleach Anime, Episode 336
  34. Bleach Anime; Episode 332
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.