Fandom


K (Abgrenzung, da es im Spiel vorkommt. Ich würde eher meinen es wäre Distanz oder Kido, aber ich kenn das Spiel nicht :P)
Zeile 56: Zeile 56:
 
*[[Ashisogi Jizō]] (Träger: [[Mayuri Kurotsuchi]])
 
*[[Ashisogi Jizō]] (Träger: [[Mayuri Kurotsuchi]])
   
  +
===Auf Licht basierende Zanpakutō===
  +
*[[Nijigasumi]] (Träger:[[Maki Ichinose]]) ''Filler''
   
 
Auch existieren verschiedenste Formen von Zanpakutō, die nach den Hauptfähigkeiten geordnet sind:
 
Auch existieren verschiedenste Formen von Zanpakutō, die nach den Hauptfähigkeiten geordnet sind:
Zeile 91: Zeile 93:
   
 
===Auf Illusionen basierende Zanpakuto===
 
===Auf Illusionen basierende Zanpakuto===
*[[Nijigasumi]] (Träger:[[Maki Ichinose]]) ''Filler''
 
 
*[[Kyoka Suigetsu]] (Träger: [[Sōsuke Aizen]])
 
*[[Kyoka Suigetsu]] (Träger: [[Sōsuke Aizen]])
 
*[[Sakanade]] (Träger: [[Shinji Hirako]])
 
*[[Sakanade]] (Träger: [[Shinji Hirako]])

Version vom 2. Juli 2010, 14:10 Uhr

Das Zanpakutō (jap.: 斬魄刀, etwa Seelenschneider) ist die Hauptwaffe der Shinigami, Arrancar und Vizards. Die Kunst ein Zanpakutō zu meistern wird als Zanjutsu bezeichnet.

Übersicht

Zabimaru versiegelt

Renjis versiegeltes Zanpakutō

Nahezu alle Zanpakutō sehen aus wie gewöhnliche Katana, mit leichten Unterschieden in Farbe, Größe und Stichblatt. Jedes Zanpakutō beherbergt einen Geist, der einen eigenen Charakter hat, welcher meist ähnlich mit dem des Trägers ist. Es wurden bis jetzt nur die Geister der Schwerter Zangetsu, Zabimaru, Hyōrinmaru und der Schatten von Kazeshini gezeigt. In einem Filler Arc wurden jedoch die Geister vieler weiterer Schwerter gezeigt. Unter den Fans wird aber über diese heftig debattiert, denn alle Geister haben eine menschliche Gestalt und sogar die bereits bekannten Geister von Zabimaru und Hyōrinmaru, wurden dementsprechend verändert. Noch ist kein genauer Grund für diese Veränderung bekannt. Es ist weiterhin bekannt, dass die Geister folgender Zanpakutōs erschienen sind:

Sode no Shirayuki, Tobiume, Katen Kyōkotsu, Sōgyo no Kotowari, Suzumebachi, Ashisogi Jizō, Hozukimaru, Tenken, Senbonzakura, Haineko, Wabisuke, Gonryōmaru, Gegetsuburi sowie die vier bereits oben genannten. Außerdem tauchen in diesem Filler Schwertfeinde auf; also Zanpakuto die ihre Meister verloren haben.


Das Schwert eines Shinigami hat die Macht Seelen in das Leben nach dem Tod zu geleiten, Hollows zu läutern und sich in stärkere Formen zu wandeln.

Ein Zanpakutō ist Teil der Seele des Trägers und hat eine ähnliche Persönlichkeit, jedoch ist ein Zanpakutō selbstständig. Aus diesem Grund werden Zanpakutō und Träger als Partner bezeichnet. Weil ein Zanpakutō ein Teil der Seele des Trägers ist, kann es nicht ersetzt werden; allerdings regeneriert es sich, wenn es zerstört wurde. Bei Zunahme der Kraft seines Trägers kann sich der Geist eines Zanpakutōs in die Welt seines Trägers materialisieren. Da das Schwert und der Träger miteinander hamonieren, ist es für den Träger des Schwertes - gleich welche Form und Größe es hat - nahezu mühelos, das Schwert zu schwingen. Andererseits ist es schwierig ein Zanpakutō zu schwingen, welches nicht einem selbst gehört. Bis jetzt ist Kaname Tousen der einzige, der mit dem Zanpakuto eines anderen Shinigami kämpft. Jedes Zanpakutō ist einzigartig.

Mayuri Kurotsuchi erwähnte dass ein Zanpakutō eine Art Vertrag mit dem Träger abschließt. Diese Behauptung wurde sowohl im Zanpakutō Filler-Arc als auch im zweiten Film erwähnt, ist darum nicht Manga-Basiert und entspricht somit nicht den Tatsachen.

Vielmehr hat ein Zanpakutō mit dem Reiatsu und den Spirituellen Fähigkeiten des Trägers zu tun, welche dieser schon von vor seiner Zeit als Shinigami hatte. Darum können auch in Ausnahmefällen lebende ihre Fähigkeiten erwecken und lernen zu nutzen, wie etwa Orihime Inoue und Yasutora Sado. Wie allerdings das Zanpakutō entsteht, bzw. wie die Kraft des Trägers im Schwert versiegelt wird, darüber gibt es bislang nur Spekulationen. Fakt ist jedoch dass entweder jahrelanges Training oder schwerst traumatische Erlebnisse die innere Kraft erwecken.

Hyōrinmaru beispielsweise, schloss mit zwei Shinigami einen Vertrag ab. In einem solchen Fall, wird von der Soul Society entschieden wer das Zanpakutō mehr verdient, im Fall Hyōrinmaru wurde der schwächere Besitzer getötet. Jedoch kam das nur im zweiten Film vor.

Ist ein Zanpakutō zerbrochen, so bedeutet das, dass der Geist des Trägers auch gebrochen ist. In diesem Fall kann man entweder auf die Selbstheilung warten oder es von Mayuri Kurotsuchi zu einem hohen Preis reparieren lassen. Der Kommandant der 12. Kompanie kann angeblich sogar das Geschlecht des Zanpakutō verändern. Was angeblich auch Renji in einem Omake bei ihm machen ließ.

Stufen

Renji shikai

Renjis Shikai

Abhängig davon, wie gut sein Träger es beherrscht, kann ein Zanpakutō zwei verschiedene Stufen erreichen: Shikai und Bankai, Verbesserungen der Fähigkeiten des Schwertes.
Renji bankai

Renjis Bankai

Diese geben dem Träger die Möglichkeit, ihr Zanpakutō nicht nur als Schwert zu benutzen. Shinigami tragen ihr Zanpakutō normalerweise immer im versiegelten Zustand und aktivieren es wenn es nötig ist. Jedoch gibt es Träger, die nicht die Möglichkeit haben, es wieder zu versiegeln, nachdem sie es aktiviert haben, wie zum Beispiel Ichigo Kurosaki, denn aufgrund seines unglaublich hohen Reiatsus kann das Schwert nicht mehr aus dem Shikai-Status versiegelt werden.

Auch gibt es Shinigami, die nicht mit ihren Zanpakutos kommunizieren können und dessen Namen nicht wissen; bisher einziges Beispiel ist Kenpachi Zaraki.

Typen

Es existieren verschiedenste Typen von Zanpakutō, welche von den Hauptfähigkeiten eines jeden Schwertes ausgehen.

Hier werden die Zanpakutō aufgeführt, deren Kraft auf einem Element basiert:

Auf Feuer basierende Zanpakutō

Auf Eis und Schnee basierende Zanpakutō

Auf Blitz basierende Zanpakutō

Auf Wind basierende Zanpakutō

Auf Wasser basierende Zanpakutō

Auf Gift basierende Zanpakutō

Auf Licht basierende Zanpakutō

Auch existieren verschiedenste Formen von Zanpakutō, die nach den Hauptfähigkeiten geordnet sind:

Auf den Nah- und Distanzkampf ausgelegte Zanpakutō

Auf den Nahkampf ausgelegte Zanpakutō

Auf den Kampf über größere Distanzen ausgelegte Zanpakutō

Auf Kidō basierende Zanpakutō

Auf Illusionen basierende Zanpakuto

Auf Heilung basierende Zanpakuto

Bisher unbekannte Zanpakutōtypen

Schwertfeinde

Schwertfeinde, von Kurotsuchi so genannt, sind wilde Zanpakuto, die von Muramasa materialisiert wurden und ihre Meister verloren haben. Laut Kurotsuchi befinden sie sich im Bankaizustand, da sie ihre volle Kraft gebrauchen und sich nicht wieder entmaterialisieren können. Hier ist eine Liste der bekannten Schwertfeinde:

Resurrección

Arrancar haben ebenfalls die Möglichkeit ihre Zanpakutō zu befreien, nur wird es bei diesen Resurrección genannt. Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen den Zanpakutō der Arrancar und der Shinigami. Das Zanpakutō eines Shinigami ist nämlich eine weitere Seele, die in ihm wohnt und diesem seine Fähigkeit und Kräfte zur Verfügung stellt. Ein Arrancar hat diese weitere Seele in ihm nicht, sondern im Gegensatz, seine frühere Hollowform und deren Fähigkeiten und Kräfte in seinem Schwert versiegelt. Somit ist die Resurrección im Grunde genommen die wahre Form des Arrancar.

Wie jedoch ebenfalls bei der Entfesselung des Zanpakutō, hat auch die Resurección zwei Stufen der Freigebung, wobei die letzte bis jetzt nur von Ulquiorra Cifer erreicht wurde.
Siehe Hauptartikel Resurrección.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.