FANDOM


Überblick


Wonderweiss Margela (ワンダーワイス・マルジェラ, Wandāwaisu Marujera) ist ein modifizierter Arrancar auf dem Level eines Espada. Seine Aufgabe ist es, die Kräfte von Ryujin Jakka zu neutralisieren, wie sich später erweist.

Aussehen

Wonderweiss ist klein, schmächtig und sieht sehr jung aus. Er hat mittellanges, hellblondes Haar und lila Augen. Die Reste seiner Hollow-Maske befinden sich auf seinem Kopf in Form einer Tiara-Krone. Er trägt die für Arrancar typische Uniform, welche mit großen Arm-Manschetten ausgestattet und in der Brustmitte ovalförmig ausgeschnitten ist. Dort befindet sich auch sein Hollow-Loch. Sein Zanpakuto trägt er senkrecht mit der Klinge nach unten auf seinem Rücken. Desweiteren hat er auffällige Schneidezähne und Sommersprossen.

Charakter

Die Persönlichkeit von Wonderweiss Margela ist wie die eines Kindes oder möglicherweise sogar autistisch. Er ist nicht in der Lage, eindeutig zu sprechen. Manchmal kommen nur ein paar Silben aus ihm heraus wie bei einem Kleinkind. Dies ist auf seine Modifizierung zurückzuführen, denn für die spezielle Fähigkeit seiner Resurrección büßte er seine Erinnerungen, seine Fähigkeit zu sprechen, seinen Intellekt und seine gesamte Persönlichkeit ein. Nachdem seine Maske durch das Hōgyokuvon Aizen zerbrochen, und er vom Hollow zum Arrancar wurde, stellte er sich vor und konnte seinen Namen deutlich aussprechen. Dies lag vermutlich daran, dass die Modifizierung nicht zeitgleich mit der Verwandlung zum Arrancar geschehen ist. Wie genau Wonderweiss modifiziert wurde ist nicht bekannt. Kaname Tousen scheint eine besondere Beziehung zu Wonderweiss zu haben. Er sagte, dass Wonderweiss wie er selbst sei und dass reine Wesen dazu tendieren, sich zu mögen und einander zu folgen. Jedoch ist ungewiss, ob Tousen damit rein böse oder rein gute Wesen meinte.

Er scheint außerdem nicht sonderlich interessiert daran zu sein, gegen Shinigamis zu kämpfen, sondern fängt Schmetterlinge oder starrt in die Luft. Jedoch zeigt Wonderweiss später in Karakura ein anderes Verhalten, da er z.B. Jūshirō Ukitake angreift und ihn mit seiner Hand durchbohrt.

Handlung

Arrancar-Saga

Er wird mit Aizens Hilfe aus dem Hogyoku geboren und nennt ihm und den Espada seinen Namen. Danach wird er nach Karakura Town, zusammen mit Luppi, Yammy Llargo und Grimmjow Jaegerjaques geschickt. Doch statt am Kampf teilzunehmen, betrachtet er mit Begeisterung die Menschenwelt, bis er an Uraharas Hut Interesse findet. Ihm gefällt es scheinbar nicht, dass dieser ihn verscheut und attackiert ihn mit einem Bala. Danach sitzt er aber nur weiter rum, bis er von einem Garganta nach Hueco Mundo geholt wird.

Fake Karakura Town-Saga

Fura

Wonderweiss trifft mit Fura ein

Wonderweiss betritt das Schlachtfeld in Manga Kapitel 363 durch einen extrem großen Garganta.

Offenbar ist seine Ankunft ungeplant, da der Priméra Espada Coyote Starrk überrascht ist über dessen Anwesenheit in Karakura Town. Außerdem wird Wonderweiss von einem riesigen Wesen begleitet, welches unter dem Namen Fura bekannt ist. Fura ist eine Art Haustier von Wonderweiss, ein enormer Hollow, welcher sogar andere Gillian ausspeien kann.

Es wird vermutet, dass es sich dabei um das selbe Wesen handeln muss, welches Aizen Sōsuke, Kaname Tousen und Ichimaru Gin zur Flucht verholfen haben muss und von Soul Society nach Hueco Mundo brachte. Da Sajin Komamura dies
Wonderweiss ende

Yamamoto tötet Wonderweiss

es Wesen anhand seines Auges ebenfalls wieder erkannt hat, kann dies auch tatsächlich als bestätigt angesehen werden.

Wonderweiss scheint dem Wesen Befehle geben zu können, da es auf seine Schreie hin unzählige Menos Grande ausspuckt. Jedoch werden diese und auch Fura selbst von den Vizards vernichtet. Er will sich nun an Mashiro Kuna, die Fura mit ihrem Mashiro Super Kick entzweigeteilt hat, rächen, wird aber von ihr bloss umhergetreten, doch als Mashiros Maske auf einmal bricht, nutzt Wonderweiß seine Chance und schaltet sie aus. Doch Mashiro wird von Kensei gerettet, welcher sein Bankaiaktiviert, um Wonderweiß einen Geschmack seiner Fäuste zu geben. Offensichtlich hat Keisei gegen Wonderweiss verloren, denn der Kampf zwischen den beiden wurde nicht gezeigt.

Wonderweiss tauchte plötzlich in seiner Resurrección Form vor Aizen und Yamamoto auf. Obwohl Yamamoto sein Zanpakutō gegen ihn nicht beenutzen konnte, besiegte er ihn mit Kido und seinen Fäusten. Wonderweiss zersplitterte und seine Überreste gingen in Flammen auf, die er vorher absorbierte. Yamamoto hatte Mitleid mit dem getöteten Wonderweiss, als er sah dass dieser offenbar völlig leer war und fragte ob ihm auch seine Emotionen weggenommen wurden.

Sonstiges

  • Wie bereits über Ulquiorra Cifer, wurden auch über Wonderweiss Vermutungen geäußert, er gehöre zu den Vasto Lorde. Sein eher einzelgängerischer Charakter sowie seine offenbar sehr große Macht und Stärke, über die nicht viel bekannt ist, führten letztendlich zu diesen Schlussfolgerungen.
Es kann sein, dass Wonderweiß ein ehemaliger Vasto Lorde gewesen war, weil nur bei ihnen die 100% Wahrscheinlichkeit besteht ein menschliches Ausehen zu erlangen. Bei allen anderen Hollows ist es so, dass je schlauer ein Hollow war desto menschlicher der Arrancar später aussieht. Demzufolge könnte man meinen, dass Wonderweiss ein Vasto Lorde gewesen ist, da er nicht gerade der Hellste ist (FALSCH,Wonderweiss konnte noch normal sprechen als er erschaffen wurde.). Jedoch besteht auch bei Arrancar eine 100% Chance ein, mehr oder weniger, normales, menschliches Aussehen anzunehmen.
  • Als er von Yamamoto getötet wurde sieht man, dass sein Schädel vollkommen hohl ist.