Bleach Wiki
Advertisement
Bleach Wiki

Am Anfang des Kapitels wird Rukia aus ihrer Zelle geführt, um hingerichtet zu werden.


Währenddessen rennen Kenpachi Zaraki, mit Orihime und Yachiru auf dem Rücken, Yumichika, Ikkaku und Aramaki an zwei putzenden Shinigamis vorbei. Ikkaku und Yumichika sprechen ihnen gegenüber noch Drohungen aus, bevor sie weiterrennen. Zaraki fragt Orihime, in welche Richtungen sie jetzt müssen, bevor Orihime antworten kann, mischt sich Yachiru ein. Ikkaku meint, das sie sich eher auf Orihime verlassen sollten, da Yachiru keinen Orientierungssinn hätte. Dafür spuckt sie ihn an und bezeichnet ihn als Pachinko-Kugel. Zaraki ignoriert es und vertraut seinem eigenen Gespür.


Währenddessen sitzen Uryū, Chad und Ganju in einer Zelle. Uryū beobachtet einen Schmetterling und meint, das er schön sei. Ganju meint, das er ihn einfangen soll und Uryū ärgert sich über diesen Kommentar, hält aber inne als Chad sie bittet ruhig zu sein. Die Decke bricht ein und die Gruppe um Kenpachi Zaraki steht in der Zelle. Inoue taucht dann über Kenpachis Schulter auf und begrüßt die anderen dann.


Renji verabschiedet sich, als er sein Bankai erreicht hatte und geht auf die Leiter zu, die ins Freie führt. Er fragt Yoruichi, ob Ichigo es schaffen würde, sein Bankai zu erreichen. Yoruichi beruhigt ihn. Ichigo, der weiter gegen Zangetsu kämpft, wird von beiden beobachtet und Renji stellt klar, dass er sich nicht um ihn sorge, sondern nur wissen will, ob er schaffen würde, Bankai zu erreichen. Zangetsu fordert Ichigo auf, weiter zu kämpfen, während Yoruichi Renji fragt, ob er sich an das erste Mal erinnere, wo er zum ersten Mal aus eigener Kraft gelaufen ist. Renji verneint, und Yoruichi antwortet, das es instinktiv geschah und jeder Mensch mit dem Wissen geboren wird, zu laufen. Sie fügt hinzu, das Ichigo ebenfalls instinktiv sich bewusst ist, das er Bankai erreichen kann.

Advertisement