FANDOM


Hougyoku

Hougyoku in Aizens Händen

Die Kugel der Verformung, oder auch Hōgyoku (崩玉, wörtlich: Zusammenbruch-Sphäre) ist ein Gegenstand, der die Grenze zwischen einem Hollow und einem Shinigami auflöst. Sie kann es einem Hollow erlauben, Shinigami-Kräfte zu erlangen und umgekehrt. Sie wurde von Kisuke Urahara erfunden um Seelen zu stärken, so wie die Hollowfizierung eine Art ist, dies zu erreichen. Er benutzte sie, um die Vizards, die von Sousuke Aizens eigenem Hollowfizierungs-Experiment betroffen sind, zu stabilisieren. Nachdem Aizen das Hōgyoku aus Rukia entfernt hat, stahl er dieses und erschuf seine eigenen Arrancar in Hueco Mundo. Eine Gruppe von Arrancars wollte einmal das Hōgyoku stehlen aber es war nur eine Illusion von Aizen. Später erzählt Aizen Orihime Inoue, dass das Benutzen der Hōgyoku im ruhenden Zustand sie zu schwächen scheint. Weiters sagt er zu den anderen Arrancar, dass man um einen Hollow in einen Arrancar zu verwandelt,doppelt so viel Reiatsu braucht wie ein normaler Kommandant.

In Kapitel 401 erfährt man mehr über die wahre Macht des Hogyoku. Aizen erklärt sie Isshin Kurosaki, als er sagt, dass er die Grenzen eines Shinigami erreicht habe. Es ist nicht die Fähigkeit die Bindung zwischen Shinigami und Hollow zu stabiliesieren (siehe Vizards und Arrancar), wie von Kisuke Urahara angenommen, sondern es ist in der Lage die Herzen aller Lebewesen die es umgeben einzufangen und zu materialisieren. Aizen sagt auch, dass Uraharas Theorie falsch sei, weil es sein Wunsch war, die Bindung zu stabilisieren, und er dadurch die Realität vernachlässigt habe. Wenn Kisuke Recht gehabt hätte, müssten Shinji Hirako und seine Verbündeten keine "vollständigen Vizards" sein. Stattdessen sind sie durch Aizens hand und seine Experimente "perfekte Vizards" geworden. Weiterhin sagt Aizen, dass die materialisierten Ereignisse der Vergangenheit (herum um Ichigo Kurisaki, Rukia Kuchiki, Kisuke Urahara), nicht zufällig waren, sondern es der Wille des Hogyoku ist. Anschließend sagt, dass Ichigo seine Kräfte nur bekommen hat, weil Rukia den schmerzhaften Tod Kaien Shibas immer noch nicht verkraftet hat. Orihime Inoue und Chad haben ihre Fähigkeiten bekommen weil sie ihr Hilflosigkeit in der tiefe ihrer Herzen verfluchten. Am Ende sagt Aizen, dass das Hogyoku den Horizont zwischen dem Göttlichen und der Erde auslöscht, was soviel bedeuten kann, dass es in der Lage ist ein gottgleiches Wesen zu erschaffen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.