FANDOM


Verarsch mich nicht! Du bist diejenige, die MEINE Macht hier unterschätzt !! Wenn jemand hier seine wahre Stärke zeigt, dann bin ich es!
— Ggio Vega


Ggio Vega (ジオ・ヴェガ, Jio Vega) ist ein Arrancar aus Sōsuke Aizens Armee und ein Fracción Baraggan Luisenbarns.

Aussehen

Ggio Vega ist das kleinste Mitglied aus Baraggans Fracción. Er ist ein dünner, männlicher Arrancar mit einem recht jung wirkenden, androgynen Gesicht und goldfarbenen Augen. Ggio Vega hat zudem schwarzes, langes und scheinbar ungepflegtes Haar, welches er in einem geflochtenen Pferdeschwanz trägt. Die Überreste seiner Hollowmaske haben die Form eines Säbelzahntigerschädels, welche direkt auf seinem eigenen Schädel sitzt. Die Position seines Hollowlochs ist nicht bekannt. Als Kleidung trägt Ggio Vega die Standard Arrancaruniform mit dem üblichen, weißen Hakama, welcher jedoch enger geschnitten ist und weniger Falten wirft, als den, den die meisten anderen Arrancar tragen. Seine Fußbekleidung ist im Anime auch ein wenig anders als im Manga. Während er im Anime die Standard Variation der Arrancarschuhe trägt, haben diese im Manga ein Design, welches an die traditionellen Kung-Fu-Schuhe erinnert, welche auch von den Arrancar Zommari Rureaux und Choe Neng Pō getragen werden. Dazu passend trägt er als Oberbekleidung auch eine chinesische aussehende Kampfuniform. Diese ist seitlich verschließbar, hat einen Ausschnitt und einen aufgestellten Kragen. Ggio Vega trägt die Ärmel seiner Uniform bis zu seinem Ellenbogen hochgekrempelt und sein gesamtes Erscheinungsbild erinnert doch recht stark an einen asiatischen Kampfsportler.

Persönlichkeit

Ggio Vega scheint ein ähnliches Verhalten an den Tag zu legen, wie die Kommandantin der 2. Kompanie Suì-Fēng, welche sein Gegner war. Allerdings ist Ggio Vega noch arroganter als diese und scheint es zu genießen, seine Überlegenheit zur Schau zu stellen. Er ist so sehr von sich und seinen Fähigkeiten überzeugt, dass er seinen Gegnern im Kampf sogar mitteilt, wie man einen Angriff besser hätte ausführen können. Durch seine Arroganz neigt Ggio Vega außerdem dazu, seinen Gegner zu unterschätzen und einen Kampf schon vorschnell als entschieden anzusehen. So zeigt es sich, dass Ggio Vega ein recht gesprächiger, teilweise sarkastischer und prahlerischer Arrancar ist. Er hat darüber hinaus auch eine sehr stolze Persönlichkeit, weshalb er sich von Suì-Fēng beleidigt fühlte, als diese ihm sagte, dass er zuviel rede oder sie ihn als nicht ebenbürtig ansehe. Er wurde deshalb sogar so wütend, dass er seine wahre Resurrección Tigre Estoque, El Sable einsetzte.

Handlung

Fake Karakura Town Arc

Ggio und Nirgge beruhigen Barragan

Ggio und Nirgge verbeugen sich vor Barragan und schaffen es ihn zu beruhigen.

Zum ersten Mal taucht Ggio Vega mit Baraggan Lusienbarn und dem Rest dessen Fracción im gefälschten Karakura auf, um gegen die Gotei 13 zu kämpfen. Gleich nach dem Sōsuke Aizen, Gin Ichimaru und Kaname Tōsen von Shigekuni Yamamoto-Genryūsais Shikai eingesperrt worden sind, übernimmt Baraggan das Kommando, nach der Einwilligung Coyote Starrks. Seine Fracción, darunter auch Ggio Vega, erstellen daraufhin sogleich einen Thron aus Knochen, damit Baraggan in Ruhe Kommandos geben kann. Er sendet vier seiner Fracción zu den vier Säulen aus, um diese zu zerstören. An denen wiederum warteten schon ebenfalls vier kampfbereite Shinigami auf sie. Nach einiger Zeit wurden alle vier Fracción getötet und Baraggan reagiert höchst gereizt, weshalb dieser nun selbst eingreifen will. Jedoch halten ihn die zwei verbliebenen Fracción Ggio Vega und Nirgge Parduoc auf und meinen, dass sie die restlichen Shinigami übernehmen werden und Baraggan keine Schande bereiten würden. Baraggan willigt nach kurzer Überlegung ein und kurz darauf taucht Suì-Fēng mit ihrem Vizekommandanten Marechiyo Ōmaeda auf.

Ggio Soi Omaeda

Marechiyo Ōmaeda hällt ihn auf

Der Kampf zwischen den Shinigami und den Arrancar beginnt nun erst jetzt richtig. Ebenfalls beginnt auch der Kampf zwischen Ggio Vega und Suì-Fēng. Anfangs scheinen sich die beiden ebenbürtig zu sein, da sie beide nicht nur einen ähnlichen Kampfstil aufwiesen, sondern auch vom Charakter sich stark ähnelten. Doch nachdem Ggio Vega seine Resurrección einsetzt und bei einer harten Attacke Suì-Fēng mit den Reißzähnen seiner Hollowmaske an eine Hauswand heftet, will dieser ihr den Gnadenstoß verpassen. Doch da stellt sich Marechiyo Ōmaeda zwischen Ggio Vega und seiner Kommandantin. Er packt sich Ggio Vega, der sich aber mit einem Cero aus dem Griff Marechiyos befreien will. Bevor er dies aber abfeuern kann, wird er von Suì-Fēng, welche sich ebenfalls befreien konnte, fortgetreten. Diese meint sie habe nun genug von der Resurrección eines Arrancar gesehen und habe alle Informationen für den Kampf gegen den Espada gesammelt. Da Ggio Vega dies als Spott gegen sich auffasst, zeigt er daraufhin seine wahre Stärke und Resurrección Tigre Estoque, El Sable. Dazu diese nun gegen sie einzusetzen, kommt Ggio Vega allerdings nicht mehr, da auch Suì-Fēng ihre wahren Kräfte zeigt. Diese setzt gegen Ggio Vega ihr Nigeki Kessatsu ein, mit welchem sie auf seine Lunge zielt. Die Schnitte ihres Suzumebachi treffen Ggio Vegas Organ vorne und hinten an derselben Stelle, sodass es wirkt, als habe sie ihn nur einmal getroffen. Ggio Vega stirbt daraufhin an dem Effekt Suzumbachis und Baraggans Luisenbarns letzte Fracción fällt.

Trivia

  • Ggio Vega taucht in bisher einem Videospiel von Bleach auf. Dieses ist Bleach: Soul Carnival 2, indem er jedoch nur ein Support Charakter ist.

Navigation









Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.